Smallville 1,13 Ab durch die Wand

Smallville 1,13 Ab durch die Wand

Und wie das so mit Superkräften so ist, in der falschen Hand und schon wird es ein Desaster. Was ist es, was ein Superheld in einer Frau auslöst? Und was ist es, was ein normaler Mann bei einer Frau auslöst. Und so sind wir in Smallville immer wieder gespannt, welchen Spannungsbogen zwischen Wunsch und Realität die Autoren diesmal eingearbeitet haben. Kryptonit macht Menschen zu Hausdurchquerern. Und so wie wir wohl in der Mehrheit denkt von der Mehrheit ach wie schlecht die Mehrheit doch ist. Also der Stoff von dem fernen Planeten Krypton wird hier auf der Erde missbraucht von Menschen, die sich missbrauchen lassen und und so ohne Rückgrat einfach nur darin gerafft werden. Wenn nicht Freunde in Lebensgefahr geraten würden. Denn hier wird Kal El Grenzen setzen. Wenn er auch jedes Mal in jeder Folge an seine Grenzen kommt. Denn sonst hätte ein Comic keinen Spannungsbogen. Durch die Wand gehen und zwar auch durch die eigene Gewissenswand. Und der Gute muss sich dann von Klippe zu Klippe hangeln, nicht nur verbal. Und was für uns und für den Leser damit so spannend ist: Was macht hier in der Welt von Verstecken und Unsichtbarkeit der Normalunentschiedenen. Denn die Bösen sind unsichtbar und verstecken sich hinter windigen Argumenten und Luftschlossfantasien. Der Gute ist versteckt, denn keiner darf auf der Kent Farm eine Basis der Außerirdischen vermuten. Und so wird auch diesmal das Geheimnis gewahrt und die unsichtbaren Geheimnisse gelüftet.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.